Termine


Märchen erleben: Die Gänsehirtin am Brunnen

Gebrüder Grimm

  1. – 15.Oktober 2016

Wenn Tränen zu Perlen werden, kann aus dem Unglück das Gute erwachsen, nur weiß das die junge Prinzessin noch nicht. Ihre Art, dem Vater ihre Liebe zu zeigen, missfiel dem König und er verjagte sie aus der Familie und dem Schloss. Im Häuschen eines steinalten Mütterchens kommt die Prinzessin mit deren Weisheit in Kontakt. Dabei lernt sie Gänse hüten und neue Aufgaben bewerkstelligen. Sie kann dann voller Erwartung zulassen, was geschieht…

Im einfachen Malen und im Austausch in der Gruppe, bahnt das Märchen die Spur zu unseren eigenen Weisheit, die uns aus dem Unglück hinaus ins lebendige Glück führen mag.

 

Ort: Haus Marienfried Mittlerer Dallenbergweg 4   97082 Würzburg

Zeit: Freitagabend, 14.10. von 18.00 bis ca.21.00 Uhr

und Samstag, 15.10. von 10.00 bis ca.18.00 Uhr

Kosten: 80,00€

Mitbringen: Selbstverpflegung

Anmeldung: Charlotte Keßer, siehe Kontakt


 

Märchen erleben: Die Zarjungfrau

Russisches Märchen

Drei Abende im November: Montag, den 14./ 21. / 28.November 2016

von 18.30 bis 20.30 Uhr

In irgendeinem Reich in irgendeinem Land fährt Iwan, der Kaufmannssohn aufs Meer, um Fische zu fangen. Da kommen 30 Schiffe auf ihn zu. Sie gehören der Zarjungfrau mit ihren Nennschwestern. Die Zarjungfrau erzählt Iwan, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt habe…Aber Iwan wird zu den Treffpunkten nicht kommen. Es steht ihm ein langer Weg bevor, seine Ohnmacht zu überwinden und aus Schlafen und Vergessen aufzuwachen.

Das Märchen transportiert Bilder und Symbole, die eigene Erfahrungen, Visionen und Träume berühren können.

Beim Hören und Erleben und in den reflektierenden Gesprächen kann man in Resonanz gehen und den eigenen Regungen nachspüren.

So könnte der Weg Iwans und der Zarjungfrau eine Einladung sein, sich den eigenen Ressourcen für Liebe und Authentizität auf neue Weise zu nähern, um „im Glück zu leben und das Gute zu wahren“.

Ort: Rudolf-Alexander-Schröder-Haus

 

Evangelisches Bildungszentrum Wilhelm-Schwinn-Platz 3 – 97070 Würzburg

Kosten:  30,00 €

Anmeldung: Tel.:  0931 32175-0 /Fax: 0931 32175-17 / E-Mail:mail(at)schroeder-haus.de

 

 


 

Märchen erleben und Leibarbeit: Die Skelettfrau

Von Carola Pinkola Estes

Drei Abende im März 2017: Donnerstag, den 16. / 23. / 30. März 2017

von 18.30 bis 20.30 Uhr

Keiner weiß mehr warum, aber lange ist´s her, da hat ein Vater seine Tochter vom Felsen hinab ins Meer gestürzt. Viele Jahre später hat sich die Angelschnur eines Fischers von auswärts im Skelett verfangen, er wird es nicht mehr los. Mehr noch: Er wendet sich der Skelettfrau zu… Der Beginn von Wandlung und neuem Er-Leben!

Durch Hören, Malen und Leibarbeit können wir unseren eigenen Innenbildern zu diesem Märchen Ausdruck geben und uns selbst Zuwendung schenken.

In der achtsamen Berührung in der Leibarbeit vertiefen wir den Kontakt zu uns selbst. Leib und Seele werden lebendig.

 

Ort: Haus Marienfried, Mittlerer Dallenbergweg 4  in Würzburg

 

Leitung: Charlotte Keßler und Stefanie Ostertag, Heilpraktikerin;  Ausbildung in Initiatischer Leibtherapie

Kosten: 75,00 € (Kursgebühr)

Mitbringen: Bequeme Kleidung, Socken.

Anmeldung: Telefon oder Mail: Charlotte Keßler, siehe Kontakt

 


 

Geführtes Zeichnen und Märchen Der Zaunkönig

Geführtes Zeichnen

meint, aus dem Augenblick heraus -mit Kohlestiften in beiden Händen – sich mit geschlossenen Augen dem Zeichenprozess zu überlassen.

Dazu sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich, es genügt einfach das Interesse sich selbst gegenüber.

Die Geschichte vom „Zaunkönig“ aus der Sammlung der Gebrüder Grimm gibt Impulse, dem wechselnden Auf und Ab im eigenen Leben nachzuspüren:

dem Aufschwingen in himmlische Höhen, dem Ankommen auf dem Boden, vielleicht auch der Zuflucht im Mauseloch wie beim Zaunkönig, der seine tierischen Mitbewohner des Waldes kennenlernt, die genau zu wissen scheinen, was ihm erlaubt ist oder nicht.

Im Zeichnen werden die eigenen Räume erspürt und ausgelotet und das, was wir brauchen: der Platz, wo ich wirklich ich selbst sein kann.

 

Ort: Haus Marienfried in Würzburg

Zeit: 3 Abende: jeweils Mittwoch, den   3./10./17.Mai 2017

von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr

Leitung: Charlotte Keßler

Kosten: 60,00 € für 3 Abende

Anmeldung: Mail: Charlotte Keßer, siehe Kontakt


 

Im Rudolf- Alexander- Schröder -Haus:

Märchen erleben – eine Spur zu sich selbst        Der Rosenbey

„Der Rosenbey“ ist ein Märchen aus der Sammlung „An Nachtfeuern der Karawan-Serail“ von Elsa Sophia Kamphoevener

Drei Abende, jeweils montags um 19 Uhr bis 21 Uhr, am 3.7., 10.7. und am 17.7.2017.

 

Der südliche Teil von Kleinasien ist durchdrungen vom Rosenduft, dort wird bis kostbares Rosenöl gewonnen.

Vor langer Zeit aber war es der betörende Duft einer besonderen Rose sowie auch die Schläue und das tiefe Wissen um Lebensgeheimnisse von Müttern und Mägden, die die Liebesgeschichte von Omer und Gülilah zum Blühen und ins ewige Nichtvergessen brachten.

Das Märchen lädt ein, sich beim Hören und ganz einfachem Malen vom feinen Rosenduft und den Geheimnissen berühren  und den Glauben an die Hindernisse überwindende Kraft der Liebe fantasievoll erneuern zu lassen.

Anmeldung nur im Rudolf- Alexander- Schröder- Haus, neben St.Stephan

Kosten:  30,00 €

Anmeldung: Tel.:  0931 32175-0 /            Fax: 0931 32175-17 /             E-Mail:mail(at)schroeder-haus.de

 


 

Märchen erleben und Wertschätzende Kommunikation: Frau Holle     Gebrüder Grimm

Wochenendseminar am 30.September/1.Oktober        in Würzburg,       Evangelische Studentengemeinde

Märchen erleben und Schritte der Wertschätzenden Kommunikation kennen lernen, um den im Märchen erlebten Bedürfnissen im Alltag Raum und Beachtung zukommen zu lassen.

  Zusammen mit Mirjam Ruppert, Nürnberg

Religionspädagogin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation


Ab Dezember 2017:

Sechs Übungsabende  zum Thema   Frau Holle und wertschätzende Kommunikation:

Das Märchen Frau Holle bietet lebhafte Bilder für verschiedene eigene Erfahrungen und Gefühle

und lässt uns dahinter liegende wesentliche Bedürfnisse erleben.

Für die gewaltfreie Kommunikation sind erkannte

Gefühle und Bedürfnisse die Basis,

um sich im Dialog aus Verstrickungen und Schuldzuweisungen zu lösen, und

um zu wertschätzender und gelingender Kommunikation zu kommen.

An den sechs Übungsabenden

werden die wesentlichen Schritte zu gelingender Kommunikation nach Marshall Rosenberg erprobt.

Ort:  In der Evangelischen Studentengemeinde Würzburg am Friedrich- Ebert- Ring 27 B

Der erste Abend:       15. Dezember 2017      von 18.00  bis  20.00 Uhr

Die weiteren Termine:  2.Februar ,  16.März,  13. April,  11.Mai,  15.Juni 2018

Kosten:  120,00 € für alle 6 Abende, zu zahlen am 15.Dezember;

60,00 € für Studenten


März 2018

In Nürnberg:

Wochenendseminar „Frau Holle und die gewaltfreie Kommunikation“

am 10. und 11.März 2018

im Theater Thevo, Nürnberg, Südstadt

90461 Nürnberg, Siegfriedstraße 20, Rückgebäude

Das Märchen Frau Holle in aller Lebendigkeit erleben – da gibt es Szenenspiele, Aufstellungen, Imaginationen, einfaches Malen und ein Erzählen der Erfahrungen –  öffnet Türen nach innen, kann wieder zu einem Verbinden mit den Gefühlen führen und eigene Bedürfnisse im Sinne von „Ahh, das ist mir wichtig…..“ oder  „Aha, ich merke, da gibt es etwas  Wesentliches für mich…“ erahnen lassen. Dabei können eigene Potentiale neu oder wieder entdeckt werden und auch zutiefst in uns liegende Bedürfnisse nach für uns wesentlicher Lebensqualität in unser Bewusstsein kommen.

Das Märchen und die Gewaltfreie Kommunikation verbindet unter anderem diese wesentliche Frage:

Wie können wir unsere Erfahrungen und das was uns wesentlich ist, nach außen in unser alltägliches Leben vermitteln?

Mithilfe der Erfahrungen und den Methoden der Gewaltfreien Kommunikation (nach dem amerikanischen Psychologen Marshall  Rosenberg) will Mirjam Möglichkeiten vorstellen:  Sie vermittelt unterstützende Schritte, wie wir mit unserem So-Sein   – dem Sein, in dem wir uns authentisch erleben –   uns in einen Dialog wagen können. Die Gewaltfreie Kommunikation will zu wertschätzender und gelingender Kommunikation mit einem Gegenüber verhelfen.

 

Teilnehmerbeitrag:   180,00 €

Nachfragen und Anmelden bei:

Mirjam Ruppert           Telefon: 0163 – 8350755        Mail: mirjam.ru@gmx.de

Charlotte Keßler         Telefon: 0931 – 20091266      Mail: charlie.kessler@t-online.de


 Januar 2018:

Familienaufstellungen und Aufstellungen innerer Anteile

  1. und 14. Januar 2018

im Theater Thevo

Siegfriedstraße 20 (Rückgebäude)    90461 Nürnberg 

Samstag von 10 – ca.18.30 Uhr, Sonntag von 10 – ca. 16.00 Uhr

Natürlich mit Pausen dazwischen!

Teilnahmebeitrag: 140,00 €

 

Ich soll – du sollst! Er sollte, sie…, ………und : die sollten…!

Du sollst- und Du musst – Sätze quälen, wenngleich sie fast unbemerkt unsere ständigen Begleiter und auch Antreiber sind.

In welche Soll- und Muss-Haltungen bin ich verstrickt, mir selbst gegenüber?

Aus welchen beziehe ich meine Identität?

Wo spüre ich Eigenes, komme aber nicht weiter?

Wo trage ich noch immer systemische und familiäre Belastungen und/oder tief wirksame Überzeugungen mit, die mich als Kind aus großer hingebungsvoller Liebe den Eltern gegenüber oder anderen Menschen im System geprägt haben?

Wer bin ich, wenn ich jetzt die Eltern oder andere Menschen in meinem System annehme, sehend, bewusst? Was bedeutet „auflösen“? Kann ich diese Belastungen nicht los werden?

Familienaufstellungen und das Aufstellen innerer Anteile helfen, sich aus belastenden Du sollst- und Du musst –Verstrickungen zu lösen.

Was muss sein?   Was gilt es anzunehmen?  Und wenn, dann wie?

Was ist mir wirklich zu eigen?       Was ist mir wichtig geworden? Was darf ich?

Welche Ressourcen helfen mir in meiner Ausrichtung auf mein tätiges Leben?

 

Ich freue mich auf gemeinsames Schauen und Wahrnehmen, was sich zeigen will. Vielleicht hast du ein ganz anderes Anliegen, bitte melde dich.

Ich freue mich sehr auf dich!

Liebe Grüße! Charlotte

 

Wenn du dich angesprochen fühlst, dann melde dich bitte spätestens bis zum 30.Dezember 2017

Wenn du zum ersten Mal kommst, dann melde dich bitte spätestens bis zum 15.Dezember 2017.

Du bekommst einen Fragebogen zu deinem Familienhintergrund. Und es braucht danach noch ein Hören und Kennenlernen zumindest am Telefon. (46,00 € / Std.)

Charlotte Keßler, Mail: charlie.kessler@t-online.de;     Telefon: 0931 -20091266


Juni 2018:

Vorankündigung

Märchen erleben:           Märchentag  „Der Rosenbey“  am 15. Juni 2018

in Würzburg, im Yoga-Raum der Rita- Schwestern am Mittleren Dallenbergweg